Enttäuschung nach der ersten Woche Eurojackpot

Freitag, 30. März 2012 - Casino.de
Enttäuschung nach der ersten Woche Eurojackpot

Man hat sich viel versprochen vom Eurojackpot. Sieben Länder nehmen insgesamt an der Aktion teil und am vergangenen Freitag den 23.3.2012 war die erste Ziehung. Von Seiten der Organisatoren hat man sich eine ganze Menge versprochen; aber leider wurden diese Erwartungen enttäuscht, denn es wurden nur 13,2 Millionen Euro umgesetzt. Die Veranstalter aber hatten mit der doppelten Summe fest gerechnet. Rund 23 Millionen hat man erwartet.

Nun muss man aber erkennen, dass der klassische Lottospieler wohl eine längere Anlaufzeit braucht, um etwas Neues auszuprobieren. Allerdings wurde auch bei den anderen Spielen ein Rückgang verzeichnet. Bei 6 aus 49 wurden um die 46 Millionen Euro erwartet, aber nur 44,3 Millionen investierten die Spieler in Tippscheine.

Wie ist das zu erklären? Bei Westlotto nimmt man an, dass alle, die nicht bei 6 aus 49 getippt hatten, stattdessen einen Eurojackpot Tippschein gekauft hätten. Allerdings habe man nicht vor, die Spieler an den Eurojackpot zu verlieren; vielmehr soll eine neue Klientel angesprochen werden.

Vom Online Markt verspricht man sich sehr viel. Aber man muss abwarten, was nun mit dem neuen Glücksspielvertrag wird. Erst gestern am 29.3. gab es eine weitere Zusammenkunft der 15 Ministerpräsidenten. Man spricht davon, dass der neue Vertrag wohl bald durch sein werde und am 1. Juli in Kraft treten wird. Dann könnte man auch online gehen.

Wie sich der Eurojackpot zukünftig entwickeln wird, bleibt spannend. Auch der Jackpot in Höhe von zehn Millionen Euro wurde nicht geknackt. Darum wird man heute um die elf Millionen gewinnen können.

Neben Deutschland nehmen auch die Länder Finnland, Italien, Niederlande, Estland, Dänemark und Slowenien teil. Jeden Freitag finden in Helsinki die Ziehungen statt. Auch andere Länder haben ihr Interesse am Eurojackpot bekundet. Aber das hängt wohl davon ab, wie ergiebig er sein wird.

Sabine