Hartz IV nach Gewinn gestrichen

Samstag, 13. August 2011 - Casino.de
Hartz IV nach Gewinn gestrichen

Wer Hartz IV empfängt aber Geld beim Glücksspiel gewinnt, erhält vom Staat keine weitere Unterstützung. So lautet eine Entscheidung, die kürzlich vom Sozialgericht getroffen wurde. Jemand, der staatliche Unterstützung erhält, aber eine größere Summe beim Glücksspiel gewinnt, verliert seinen Anspruch auf jede Leistung.

Das Gericht hat angegeben, dass eine 40-jährige Frau gestern Einspruch eingelegt hat, weil ihr ihre Grundsicherungen gestrichen worden sind. Diese Leistung wurde ihr vom Gericht aberkannt. Vorher hatte sie aber bei einer Fernsehsendung im April 20.000 € gewonnen. Der Antrag wurde jedoch nicht einfach so abgewiesen, das Urteil ist natürlich auch vom Gericht begründet worden. Nach einem so großen unverhofften Geldsegen sei der Tatbestand der Hilfsbedürftigkeit nicht mehr gegeben. Ein Gewinn in einer solchen Höhe muss wie ein Einkommen gewertet werden. Und wenn wir ehrlich sind, das ist es ja auch. Das Gericht sagte weiterhin, dass die Summe hoch genug sei, um wenigstens für eine Weile den Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Die Gewinnerin dieser doch recht verlockenden Summe hat sie aber anderweitig verwendet. Nach eigenen Angaben hatte die Betroffene hohe Schulden. Den Gewinn habe sie, wie sie aussagte, zur Tilgung dieser Schulden verwendet aber auch ausgegeben. Das Gericht begründete weiterhin, dass dem Steuerzahler jedoch nicht zugemutet werden könne, wieder für diese Person einspringen zu müssen, um deren Lebensunterhalt zu bestreiten. Allerdings muss dazugesagt werden, dass dieses Urteil noch nicht rechtskräftig ist. Aber wenn man nach dem gesunden Menschenverstand geht, dann kann man den Richtern, die hinter diesem Urteil stehen, wohl Recht geben.

Sabine